Sendung mit der Maus - Paul-Klee-Grundschule, Berlin Tempelhof-Schöneberg

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Sendung mit der Maus

Musikalische Grundschule
Am 20.Januar war die "Sendung mit der Maus" im Rahmen der Beethoven-Woche an der Paul Klee Grundschule.
Ein Schultag anderer Art

Am 20. Januar 2020 war die Maus von „Die Sendung mit der Maus“ bei uns in der Paul-Klee-Grundschule. Sie war aber nicht alleine hier, sondern sie war in Begleitung von einem Kameramann, der viele Fotos gemacht hat und von Musikern des Radio-Sinfonieorchesters. Sie haben uns schöne Musik von Beethoven vorgespielt.
Bevor wir aber in die Aula gegangen sind, haben wir Oboen gebaut, die aus einem Strohhalm, Knete und einem Stück Gartenschlauch bestanden.
Dann sind wir in die Aula gegangen. Dort hatten wir den ersten Workshop. Die Musiker haben uns erst Musik vorgespielt und dann haben wir noch lustige Sachen gemacht. Was ich noch nicht erwähnt habe, ist, dass dieser Tag der 250. Geburtstag von Beethoven gewesen wäre und deshalb wird dieses Jahr auch das Beethoven-Jahr genannt. Nach dem ersten Workshop sind wir dann ins Klassenzimmer gegangen. Kurz darauf sind wir in das Treppenhaus gegangen und dort haben wir mit der echten Maus, sie war orange und schwarz, Fotos gemacht und durften mit ihr kuscheln. Dann sind wir in die Pause gegangen. Da hat die Maus aus dem Fenster gewunken.
Nach der Pause hatten wir unseren zweiten Workshop. Da haben sie auch wieder mit Musik angefangen. Aber, oh Schreck, ich hörte plötzlich ein Instrument, das gar nicht auf der Bühne war. Jetzt hörten die Musiker auf zu spielen. Aber es spielte immer noch jemand weiter, obwohl niemand auf der Bühne spielte. Jetzt kam ein Mann die Treppenstufen der Bühne hoch. Der Mann hielt eine Flöte in der Hand und blies hinein, so dass wunderschöne Musik heraus kam. Nach ca. einer Minute hörte er auf zu spielen. Anschließend spielte er uns Musik auf seiner komischen Gitarre vor. Vorher erzählte er uns aber noch, dass er Türke ist. Er erzählte uns etwas aus seinem Heimatland. Zum Beispiel, dass die Lieder aus seinem Heimatland sind.
Plötzlich kam die Maus herein und die Kinder begannen zu jubeln! Dann zeigte eine Klassenkameradin der Maus, wie der Tanz, den wir im Workshop geübt hatten, geht. Dann tanzten wir alle ein bisschen. Anschließend gingen wir zurück in den Klassenraum, wo wir uns von unserer Lehrerin verabschiedeten.
Das war ein schöner Tag, weil er sehr lustig war und weil ich die Maus das erste Mal persönlich gesehen habe.

Henriette, JÜL 

Der Besuch der Maus

Am Montag, den 20.1.2020 war die Maus bei uns in der Schule. Zuerst haben wir aus Schläuchen und Knete und einem Strohhalm Oboen gebaut. Dann sind wir in die Aula gegangen und die Musiker haben uns Beethovenmusik vorgespielt. Später sind wir wieder nach unten gegangen und haben mit der Maus ein Klassenfoto gemacht. Nach einer kleinen Pause sind wir wieder in die Aula gegangen. Dort haben sie uns noch einmal etwas vorgespielt. Danach kam ein türkischer Mann, der uns auch etwas vorgespielt hat. Nach einer Weile kam die Maus in die Aula und hat mit uns getanzt. Ich durfte der Maus zeigen, wie der Tanz geht. Auf der Hofpause hat die Maus aus dem Fenster gewunken. Danach haben wir eine Folge von der „Die Sendung mit der Maus“ geguckt. Und ich fand, dass es ein schöner Tag war.

Leyla, Jül

Ein Tag, der anders war

Die Maus aus ,,Der Sendung mit der Maus“ kam am Montag, den 20.1.2020 zu uns in die Paul-Klee-Grundschule. Außerdem kamen Musiker des Radio-Sinfonie-Orchesters, Fotografen, Reporter und ein Musiker aus der Türkei. Mit den Musikern haben wir mit unseren Oboen Musik gemacht und gesungen. Eigentlich war es ein Sprechrhythmus und wir haben Pferdegeräusche mit dem Körper gemacht und getanzt. Nach der ersten Aulastunde haben wir eine Folge von  „Der Sendung mit der Maus“ geguckt. Dort ging es um Orgeln und wie sie gebaut werden. Das war sehr spannend. In der zweiten Aulastunde kam der Musiker aus der Türkei dazu. Dann haben wir den Tanz gemacht. Leyla durfte der Maus den Tanz beibringen. Zwischen den beiden Aulastunden hatten wir noch ein Treffen mit der Maus. Das war toll! In der zweiten Hofpause hat die Maus aus dem Fenster vom Sekretariat gewunken. Diesen wunderschönen Tag haben wir anlässlich des 250. Geburtstags von Beethoven gemacht. Dieser Tag war sehr schön, denn die Musik war sehr schön. Gefallen hat mir, dass wir getanzt haben. Das Allerbeste war, dass sie sich für uns Zeit genommen haben.

Alisa, Jül


Tanzen mit der Maus

Die Maus aus dem Fernsehen kam extra für uns in die Paul-Klee-Grundschule. In der ersten Schulstunde haben wir Oboen gebaut aus einem Gartenschlauch, einem Strohhalm und Knete. Anschließend sind wir in die Aula gegangen. Dort haben uns drei Musiker etwas von Beethoven vorgespielt. Dann sind wir in den Flur gegangen und haben dort mit der Maus ein Foto gemacht. Beim zweiten Workshop kam noch ein türkischer Musiker dazu. Wir haben getanzt, gesungen und mit den Oboen gespielt. Vorher, in der Hofpause, hat die Maus aus dem Fenster vom Sekretariat gewunken. Dann sind wir in die Klasse gegangen. Zwischendurch haben wir noch eine Folge von der „Die Sendung mit der Maus“ geschaut. Darin ging es auch um Beethoven und den Bau einer Orgel. Dieser Schultag war mitreißend.

Marah, Jül

 
Aktualisiert am 11.10.2020 - Heute ist der - Es ist jetzt Uhr
Suche  (Paul-Klee-GS)
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü